Sonntag, 23. Juli 2017

Yard Built XSR700 "Double-Style" Umbau- Kit by Rough Crafts


Yamaha bewegt sich sehr Erfolgreich mit den Modellen XSR 700/900 und immer mehr Custommizer nehmen sich den faster sons sehr individuell an. Rough Crafts aus Taiwan die im Jahr 2015 mit einem beeindruckenden XJR1300 Umbau ("The Guerilla) schon auf sich aufmerksam gemacht haben, wurden von Yamaha erneut für dieses Yard Built-Projekt gewonnen. Als Basis dient der Sport Heritage-Champion XSR700.

Ohne Schneid- oder Schweißarbeiten am Rahmen konnte Winston der XSR 700 seinen besonderen Stil verpassen. Dank der einfach zu wechselnden Umbau-Kits kann die XSR700 in weniger als einer Stunde in eine Straßenmaschine im Café Racer-Stil, "The Corsa Scorcher", oder in ein Dirt-Track-Bike im Scrambler-Stil, "The Soil Scorpion", verwandelt werden. Das bedeutet, das auch wenig versierte Schrauber hier relativ günstig auf Ihre Kosten kommt. Mit dem kurzen Rahmen und dem abnehmbaren Heck muss nichts abgeschnitten werden, um das einzigartige Design zu erhalten.“
Winston von Rough Crafts konnte sich nicht entscheiden, ob er einen Stummellenker verwenden und die Maschine zu einem Café Racer umbauen sollte, oder ob es ein Tracker mit flachem Lenker werden sollte. Da kam ihm die Idee, die Form als Body-Kit anzufertigen. So hat der Kunde die Wahl und kann sich das Motorrad gestalten, wie er möchte – Federelemente, Räder, Bremsen und Lenker sind ihm überlassen.“
Das Kit sollte so vielseitig wie möglich werden, also entwarf Winston einen Satz Brücken, die sich mit der Gabel und Vorderachse aus der YZF-R1 sowie verschiedenen Bremskomponenten und Rädern kombinieren lassen. Hinten verbaute er ein Rad im gleichen Design. Das Ergebnis sind leicht anzubauende Custom-Felgen in Kombination mit einer Upside-Down-Telegabel.

Zur Verwirklichung des einzigartigen "Double Style"-Konzepts wandte er sich an Shark Factory. Deren X2E Federbein ist über eine Fernbedienung elektronisch voll einstellbar. So kann das Setup beliebig an den Untergrund angepasst werden, egal, ob man auf dem Asphalt oder im Gelände unterwegs ist.
Die Café-Racer-Version des Umbaus verfügt über ultraleichte Carbonräder von Rotobox und Stummellenker von Gilles Tooling. Ein Akrapovič Endschalldämpfer aus Titan, der ursprünglich für die YZF-R1 vorgesehen war, rundet die Performance ab.
In der Scrambler-Version finden sich leichte, geschmiedete Räder von Wukawa Industry Co., ein handgefertigter Flatbar-Lenker und ein Akrapovič XSR700-Titanauspuff im Tracker-Stil. Der Café Racer verfügt über offene Ansaugtrichter, während am Scrambler wasserfeste Luftfilter von Sprint Filter verbaut wurden, mit denen man sich auch ins Gelände wagen kann. An beiden Umbauten wurden bewährte Bremsanlagen von Beringer verbaut.
Das „Faster XSR“-Body-Kit wurde vollständig aus Carbonfaser hergestellt. Darunter befindet sich ein kleiner Aluminiumtank von MS Pro, der ohne Modifikationen angeschraubt werden kann.
Der "Corsa Scorcher" Café-Racer wurde außerordentlich detailverliebt gefertigt und besitzt eine maßgefertigte Rough Crafts-Krümmeranlage. Die hintere Bremszange und Bremsscheibe sind Serienteile der XSR700. Das Hinterrad wird von einem Wukawa Industry-Kettenrad angetrieben. Und Gilles Tooling liefert die Soziusrasten sowie MS Pro die Fahrerrastenanlage. MS Pro Brems- und Kupplungshebel sowie Custom-Griffe und Fine Style-Riser von Rough Crafts sorgen für präzise Kontrolle. Dazu gibt es weitere typische Rough Crafts Anbauteile, wie den legendären Frontscheinwerfer mit Schutzgitter, den Tankdeckel und natürlich den Carbon-Body-Kit. Zu guter Letzt wird der Motor durch Rough Crafts-Ansaugtrichter beatmet.

Bei der "Soil Scorpion"-Version wurden die original XSR Bremsscheiben und Zangen gegen Behringer-Komponenten getauscht, die die geschmiedeten Wukawa Industry-Räder verzögern. Die neue Sitzposition wird durch den typischen Rough Crafts-Fighter-Lenker und die MS Pro Brems- und Kupplungshebel unterstützt.
Durch zwei leicht unterschiedliche Lackierungen des langjährigen Rough Crafts-Partners Air Runner Custom Paint wird der Umbau abgerundet.


Dieser „Double-Style Umbau Kit geht definitiv in die richtige Richtung! Basismaschine, Aussehen und Qualität stimmen, nur Ihr entscheidet ob Tracker oder Cafe Racer.

www.roughcrafts.com 












Mittwoch, 19. Juli 2017

Benelli Week Pesaro Italiens

Fans aus aller Welt treffen sich anlässlich des 80. Todestages von Tonino Benelli bei der „Benelli Week“ in Pesaro, Italien.

Von 11. bis 17. September 2017 wird Benelli in Pesaro, Italien, wieder hunderte Fans bei der „Benelli Week“ willkommen heißen. Die vom Registro Storico Benelli, dem Motoclub Tonino Benelli und Benelli QJ organisierte Veranstaltung ist ganz Tonino Benelli, dessen Todestag sich zum 80. Mal jährt, gewidmet. Tonino Benelli war eine der bekanntesten und beliebtesten Persönlichkeiten im Motorradsport der 1920er- und 1930er-Jahre und gewann vier Mal (1927, 1928, 1930 und 1931) die italienischen Meisterschaften mit einer 175 cm³-Benelli.




Geschichte, Mythos und Leidenschaft werden den roten Faden der "Benelli Week 2017" bilden, in deren Rahmen man bei organisierten Motorradtouren auf den wunderschönen Landstraßen im Herzen Italiens teilnehmen kann. Bezaubernde Landschaften, kleine Städtchen in der sanften Hügellandschaft und romantische Dörfer mit Blick auf die Adria erwarten die Teilnehmer. Bei fast jeder Tour wird auch einem der vielen berühmten Motorradmussen in der Region ein Besuch abgestattet. Ausgangs- und Zielpunkt der Touren ist immer das Benelli Museum in Pesaro.
Der Sonntag, 17. September 2017, wird als „Benelli Day“ gefeiert! Nach der traditionellen Tour auf Benelli- und Motobi-Motorrädern durch die Stadt Pesaro endet der Tag mit einer beeindruckenden Parade und einer großen Feier.

Das detaillierte Programm und laufende Updates findet Ihr auf:

https://www.officinebenelli.it/officine/italiano/2017/06/29/programma-benelli-week-2017/




 
 



 
 

Sonntag, 16. Juli 2017

Deus Ex Machina The Tweeki 1200

So schön kann eine Harley sein!
Die Tausendsasa aus Sydney haben einen Kundenauftrag kreativ Umgebaut und mit feinen Materialien ausgestattet. Der Focus wurde neben der außergewöhnlichen Optik auch auf eine gute Fahrbarkeit gelegt. Gabel und Räder sind aus einer GSXR 600, Scheiben von Behringer und der Tacho kommt von Motogadget. Greg von Sydney Composites modifizierte den Fiberglas-AN-BU-Sitzteil und baute die Carbon Faser-Sitzbasis. Die krasse Lackierung wurde von Dutchy's realisiert. Viele Arbeitsstunden und Veränderungen haben sich gelohnt!
Lest selbst:
via Deus
Goodies:
Grip Ace Switches incorporated in the one-off machined grips and bar ends designed by Deus House build king, Jeremy Tagand, and made by Andrew of Vert Design.
The 2-way adjustable forks and Michelin wrapped wheels are off the very capable GSXR600 with discs from Beringer. The cherry on top of this front end is the Motogadget Speedo nestled in the CNC billet aluminium Top triple clamp. This Harley no longer suffers the woes of poor handling and strict highway riding. She is ready to rip up the track! Gimme, gimme!
This chain converted horse was made wet by our long-time friend and spray wizard, Dutchy from Dutchy’s Paintwork. He delivered the goods with a one-of-a-kind fade. A fresh lick that anyone of us would die for.
The brains come from the Germans themselves with Motogadget gear painted throughout the electrical system.
Greg from Sydney Composites modified the fibreglass AN-BU seat section and made the carbon fibre seat base to fit like a glove!
The rear wheel was an absolute bitch to fit. But, all praise to Jimmy from Sublime Fabrications who made this happen with the glory and precision of his very capable hands.
Sound is made by custom modified headers from Two Brother’s, then flowing through the custom in house fabricated 2-1-2 pipes and exiting via Two Brother’s Mufflers. To finish off, the HD was finely tuned with a dyno tune by Harley at RB Racing.












Donnerstag, 13. Juli 2017

Eat Dust Spring/Summer 2017

Rob & Keith von Eat Dust haben für diesen Sommer wieder eine extrem coole Kollektion herausgebracht. Wie immer in hervorragender Qualität zu vernünftigen preisen.

Schaut selbst:




















Sonntag, 9. Juli 2017

The Coffee Rocket von Rock N Roll Cycles

Heute präsentiere ich euch einen BMW R 80 RT Umbau von Rock N Roll Cycles.

Das Team um Stefan Becker herum bauen mit sehr viel Herzblut und Kompetenz Motorräder um. Stefan arbeitet seit fast 20 Jahren hauptberuflich an Motorrädern. Nach seiner Ausbildung zum Zweirad-Mechaniker folgten einige Jahren bei allerlei Herstellern und der Job beim Supersport WM Team von Yamaha Europe, mit dem er 2 Vize- und einen Weltmeistertitel eingefahren hat. 

Nach ein paar Jahren als Fahrwerks-optimierer hat er 2012 seine Rock'nRoll Cycles eröffnet, wo er heute einen Full-Service rund ums Bike anbietet. Stefan baut Euch Euer Traumbike, sucht die passenden Teile oder lässt sie von einem seiner Partner anfertigen. Und das alles mit TÜV-Segen. Als langjähriger Fahrwerksspezialist sorgt er für maximalen Fahrspaß und sicherer Performance. Für den Paintjob hat er einen der Besten an der Angel: Farbzone4 aus Krefeld. Unterstützt wird Stefan durch Marcel (Chief Assistant) der Zuständig für alle Arbeiten, bei denen eine dritte Hand und gute Laune nötig sind. Euer Motorrad ist also in guten Händen und kann fachgerecht und extrem cool umgebaut werden. 

 
Kommen wir zum Umbau:

 
Als Basis wurde eine R80 Monolever veredelt.
Dieser BMW Umbau ist der aktuell aufwendigste und hochwertigste Rock'n Roll Cycles Umbau. Verbaut wurden nur feinsten Sachen, kein Teil blieb unberührt!

Der Heckrahmen, die Alu- Höcker und die Alu Verkleidung entstanden komplett im Eigenbau! Durch diese aufwendigen Modifikationen entstand diese wunderschöne Cafe Rocket Racer Linie. 
 
Eine Edelstahl Auspuffanlage wurde gebaut um an den Shark Schalldämpfer für den richtigen Sound zu sorgen. Für ein besseres Ansprechverhalten verbaute Stefan ein Wilbers Federbein Hinten. Eine R100 GS Hinterradnabe wurde auf 4,25x 17 umgespeicht (schwarz glanzgepulvert mit Messingnippeln,150/60 ZR17). Vorne dämpft jetzt eine 47mm Showa Closed Cartridge Gabel die in Zug und Druckstufe einstellbar ist. 

Für das Vorderrad wurde eine CRF Radnabe auf 3,5X17 umgespeicht (Schwarz glanzgepulvert mit Messingnippeln,120/55 ZR17). Um auch vernünftig zu bremsen wurde auf eine 320 MM Moto Master Bremsscheibe im Flame Design mit 4 Kolben Bremssattel gewechselt. Verbaut wurde unter anderem eine 16mm Radial Bremspumpe und der Lenker wurde durch ein Gilles GP Lenkstummel ersetzt.

 Die Vergaser-Bedüsung wurde angepasst und der Rocket wurden Offene Ansaugstutzen spendiert. Aus dem Hause Moto Gadget stammen die Blaze Blinker, Moto Gadget M Switch Mini, Moto Gadget Tacho u.a - Micro Taster Schaltung, also nur vom feinsten. Der Kabelbaum wurde komplett neu gemacht. Ich höre jetzt auf, die Liste ist unendlich lang. 
 

Die Lackierung wurde von Farbzone 4 realisiert!
Grundlack, Tiefschwarz abgesetzt in Grau metallic und Candy Blau.  Der helle Alu Streifen ist ein Sichtfenster auf das geschliffene Grundmaterial.

In Aluminium grau seidenmatt wurde der Rahmen die Schwinge und Kleinteile pulverbeschichtet.

Der ganze Umbau ist vom TÜV abgenommen und alle Änderungen sind eingetragen. 
 


Dieser Raketen-Umbau von Rock N Roll Cycles geht ganz klar in eine andere Umlaufbahn. Ein fachlich kompletter mit sehr guten Fahrwerkseigenschaften und hochwertigen Teilen veredelter Umbau. Am meisten begeistert mich diese Rocket- Linie, ist irgendwie erfrischend anders und sieht einfach grandios aus.

Stefan, vielen Dank für deine Informationen und Bilder.